Bienenhaltung anmelden!

Jeder Bienenhalter, jede Bienenhalterin muss seine/ihre Bienenhaltung anzeigen und benötigt eine Registriernummer. Außerdem ist anzugeben, wo welche Bienenstände sind. - Warum? Im Falle einer Bienenseuche, z.B. der Amerikanischen Faulbrut, ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Bienenstände im betroffenen Gebiet umgehend ausfindig gemacht und die Besitzer informiert werden können. Nur so ist eine effektive Bekämpfung von Bienenseuchen möglich. Wer seine Bienenhaltung nicht anmeldet, wird daher völlig zu Recht mit einem hohen Bußgeld bedroht.

Es ist daher nicht nur notwendig, sondern auch sinnvoll, seine Bienenhaltung anzumelden. - Wo? Beim zuständigen Veterinäramt in Roffhausen. Auf der Website des Zweckverbandes Jade-Weser finden sich die entsprechenden Formulare. Sie können aber auch hier heruntergeladen werden. Es sind insgesamt drei einseitige Fomulare und eine Erläuterung. Eine Ausfüllhilfe des Imkervereins kann ebenfalls hier heruntergeladen werden.

Für den Fall, dass neben dem bestehenden und angemeldeten Bienenstand weitere Stände bezogen werden (außerhalb von Bienenwanderung), gibt es ein weiteres Formular, mit dem diese zusätzlichen Standorte angegeben werden können.

Alle Unterlagen sind an das Veterinäramt zu schicken.

Neuimkerförderung

In den ersten Jahren können sich Jungimker/innen die Neueinrichtung ihres Bienenstandes unter bestimmten Voraussetzungen fördern lassen. Der Landesverband der Imker Weser-Ems hat hierzu Informationen zusammengestellt und aktualisiert diese jährlich. Die Informationen und Formulare finden sich auf den Seiten des Landesverbandes.

2018 müssen Förderantrag und Nachweise bis zum 15.09. beim Landesverband der Imker Weser-Ems eingereicht werden.